Wahlen

Kommentar zu den Gemeindewahlen

Präsenz der SVP in den Behörden gestärkt!

Mit dem bisherigen Lars Meier und Christian Lucek (neu) ist die SVP nun auch in Dänikon mit zwei Gemeinderäten vertreten. In Hüttikon wurde der Gemeindepräsident Markus Imhof und Gemeinderätin Bea Derrer bestätigt. Ebenfalls gelang mit Fabienne Schenkel und Marco Schweinfurth der Einzug in die Primarschulpflege. Im zweiten Wahlgang konnte die SVP die Vakanz in der Sekundarschulpflege mit René Wieser besetzen.
Leider gelang der Einzug in die RPK Dänikon nicht, ebenfalls fehlten im zweiten Wahlgang um das Präsidium der Primarschulpflege unserem Kandidaten Marco Schweinfurth am Ende lediglich acht Stimmen.

Insgesamt geht die SVP jedoch gestärkt aus diesen kommunalen Wahlen. Wir freuen uns mit unseren Kandidaten und sind überzeugt, dass diese alles unternehmen werden um sich solid und konstruktiv in die Behörden einzubringen.

2. Wahlgang Schulpräsidium

Mit Marco Schweinfurth das Vertrauen in die Schulpflege stärken!

Die SVP ist überzeugt, dass alle neu- und wiedergewählten Mitglieder der Primarschulpflege Dänikon-Hüttikon, das Beste für die Kinder und die Schule tun werden. Die Stimmbürger haben beim ersten Wahlgang deutlich gemacht, dass sie einen Wandel wünschen. Beim zweiten Wahlgang um das Präsidium geht es daher nicht um eine Frage der Parteizugehörigkeit oder der vermeidlichen Unabhängigkeit welche unverbindlich alles offen lässt, es geht vielmehr darum welcher Kandidat den gewünschten Wandel umsetzen kann und will. Marco Schweinfurth ist gradlinig und transparent in seinen Aussagen, mit seiner ruhigen aber bestimmten Art ist er die perfekte Wahl um das Vertrauen in die Schulpflege wieder herzustellen. Es braucht dazu nicht den Brückenbauer, sondern Personen welche neue Gräben gar nicht erst entstehen lassen. Insbesondere ist hier die Zusammenarbeit mit den beiden Gemeinden wichtig, welche fast siebzig Prozent des Gesamtsteueraufkommens, Tendenz steigend,  in die Schulen investieren. Mit dem bestens vernetzten und den Gemeinden vertrauten Marco Schweinfurth wird zuverlässig die Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt.
Flyer überparteiliches Komitee: Marco Schweinfurth als Schulpräsident!

Ergebnis der SVP bei den Gemeindewahlen in Dänikon und Hüttikon

Die Resultate aus den bereits erfolgten Kommunalwahlen in den Städten Zürich und Winterthur, sowie der ungebrochene Trend zu parteilosen in den Landgemeinden, liess erahnen, dass es nicht einfach sein wird alle Ziele der SVP zu erreichen.
Trotzdem dürfen wir festhalten, dass wir nun in beiden Gemeinderäten mit zwei Sitzen vertreten sind und in Hüttikon nach wie vor den Gemeindepräsidenten stellen. In Dänikon wieder mit Lars Meier und neu Christian Lucek, in Hüttikon mit den Bisherigen Bea Derrer und dem Gemeindepräsidenten Markus Imhof.

Bei der Primarschulpflege erreichte unser Kandidat für das Präsidium Marco Schweinfurth als Mitglied ein Glanzresultat, allerdings wurde das absolute Mehr für das Präsidium nicht erreicht, da der als Mitglied abgewählte Roman Götschmann auch Stimmen erzielte. So kommt es ums Präsidium zu einem zweiten Wahlgang am 10. Juni 2018, es wird sich noch zeigen ob ein weiteres der neu gewählten Mitglieder auch für das Präsidium kandidieren und es eine Kampfwahl geben wird. Ebenfalls sehr gut gewählt wurde Fabienne Schenkel, leider hat es für unseren dritten Kandidaten, René Wieser nicht gereicht.

Bei der RPK erreichte unser Kandidat Marcel Ferrat zwar das absolute Mehr, schied aber als überzählig aus. Das ist sehr bedauerlich, fehlt in dieser wichtigen Kommission nun nach wie vor ein SVP Vertreter.

Alles in Allem also ein durchzogenes Resultat, mit Blick auf die Gesamtwetterlage aber trotzdem erfreulich. Sie können darauf zählen, dass die gewählten SVP Behördenvertreter ihr Amt mit vollem Elan und im Sinne unserer bürgerlichen Werte ausüben werden.

Nominationen für die Gemeindewahlen 2018

Wahlauftakt der SVP Dänikon-Hüttikon
SVP 20171031p
Die SVP Dänikon-Hüttikon hat an der Mitgliederversammlung vom  31. Oktober 2017 ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindewahlen 2018 nominiert. Es sind dies für den Gemeinderat Hüttikon die bisherigen Mitglieder Markus Imhof, Gemeindepräsident, und Beatrice Derrer. Der an der Versammlung ebenfalls nominierte Reto Zweidler hat seine Kandidatur inzwischen aus persönlichen Gründen zurückgezogen. In Dänikon will Lars Meier, bisher und neu Christian Lucek die SVP im Gemeinderat vertreten. Für die RPK Dänikon tritt Marcel Ferrat neu an. Zur Besetzung der Vakanzen in der Primarschulpflege stehen Marco Schweinfurth, als Mitglied und für das Präsidium, sowie Fabienne Schenkel und René Wieser, alle aus Hüttikon zur Verfügung. Das grosse Interesse an der Primarschulpflege weist darauf hin, dass ein Wechsel ein starkes Bedürfnis ist, die SVP trägt dem mit ihren Kandidaturen Rechnung und freut sich auf einen fairen Wahlkampf und vor allem auf eine gute Neubesetzung der Behörden.
Es ist nicht mehr selbstverständlich sich für das Gemeinwohl zu engagieren, umso mehr freut sich die SVP motivierte und bestens qualifizierte Kandidaten für die anspruchsvollen Aufgaben präsentieren zu können. Mit der frühen Nomination und offenen Kommunikation hofft die SVP weitere Bürger für die Besetzung der weiteren Vakanzen zu motivieren.

Ergebnisse der Nationalratswahlen 2015

Es war trotz trüben Wetter ein "sonniges" Wochenende für die SVP!

Nicht nur der gesteigerte Wähleranteil und der Sitzgewinn sind erfreulich, auch die Zusammensetzung der Liste mit neuen aber doch sehr erfahrenen Kräften stimmt für die Zukunft zuversichtlich.

In unseren Gemeinden fiel das Resultat unterschiedlich aus, in Dänikon konnten wir 3.57% auf 47.07% zulegen, in Hüttikon verlieren wir hingegen ganze 6.52% bei immer noch hohen 53.74%. das Resultat in Hüttikon ist natürlich eine Folge der massiven Einwohnerzunahme, die offensichtlich nicht primär aus SVP Wähler besteht, gewonnen hat in Hüttikon die FDP mit plus 7.89%.
Wir freuen uns auch über diesen bürgerlichen Zuwachs!

Bei den Ständeratswahlen wird es nun darum gehen im zweiten Wahlgang H.U. Vogt optimal zu unterstützen. Vogt ist ein über die Parteigrenzen hinaus anerkannter Sachpolitiker der den Wirtschaftskanton Zürich perfekt vertritt.

Die Wahl kann gelingen, wenn wir konsequent mobilisieren, ein weiterer motivierender Aspekt ist, dass wenn Vogt gewählt wird Martin Haab in den Nationalrat nachrutschen wird und damit die bäuerliche SVP Vertretung wieder sichergestellt wäre. Insbesondere landwirtschaftliche Kreise gilt es parteiübergreifend  darauf aufmerksam zu machen. Helfen Sie mit!

Kantons- und Regierungsratswahlen 2015

Am 12. April 2015 fanden im Kanton Zürich die Regierungs- und Kantonsratswahlen statt.

Die Regierungsräte der SVP, Markus Kägi und Ernst Stocker wurden souverän im Amt bestätigt und das bürgerliche "Top 5" Ticket gewählt. Im kantonalen Gesamtergebnis konnte die SVP den Wähleranteil leicht ausbauen (30.02%, +0.39). Einmal mehr hat sich der Bezirk Dielsdorf als Hochburg bestätigt und den SVP Anteil auf 44.99% (+1.58) erhöht.

Trotz Verlusten im Vergleich zu 2011, sind die Gemeinden Dänikon und Hüttikon nach wie vor bei den Spitzenreitern was den SVP Anteil betrifft, Dänikon 49.08 (-0.33), Hüttikon 62.28 (-6.39). Hier dürfte sich der hohe Anteil an Neuzuzüger ausgewirkt haben, eine Herausforderung für unsere Sektion genau in diesem Wählersegment mit unserer politischen Arbeit auch auf kommunaler Ebene zu überzeugen.

Ergebnis der Kantonsratswahlen im Bezirk Dielsdorf, SVP Liste 1:

Gewählt: (Listenplatz, Name, Ort, erzielte Stimmen)
1) Barbara Steinemann, Watt, bisher, 7783
2) Jürg Sulser, Otelfingen, 7251
3) Christian Lucek, Dänikon, 7225
4) Beat Huber, Buchs, 7078
5) Erika Zahler (neu), Boppelsen, 6775

Die vollständigen Resultate und Auswertungen: des statistischen Amts des Kanton Zürich

L1mit

Ein starkes Team für den Bezirk Dielsdorf:

1. Barbara Steinemann, Regensdorf-Watt, bisher
2. Christian Lucek, Dänikon, bisher
3. Beat Huber, Buchs, bisher
4. Jürg Sulser, Otelfingen, bisher
5. Erika Zahler, Boppelsen
6. Pascal Theiler, Schöfflisdorf
7. Stefan Schmid, Niederglatt
8. Karl-Heinz Meyer, Neerach
9. Marco Kneubühler, Stadel
10. Thomas Steinmann, Weiach
11. Patrick Schindler, Rümlang

Ergebnis Gemeindewahlen 2014

Wieder musste die SVP am 30. März zur Kenntnis nehmen, dass es SVP Mitglieder auf kommunaler Ebene schwer haben und Parteilose offenbar hoch im Kurs stehen.
Natürlich hat eine Niederlage immer verschiedene Ursachen, aber der Trend zu „parteilos“ und damit sind auch politisch undefinierbare Wahlforen und Interessengemeinschaften gemeint, ist sicher ein Faktor und nicht nur bei uns ein Thema.
 
Die Aussage „Wähler entscheiden sich nach dem Motto «Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss». Sie wählen lieber einen Parteilosen, den man nicht kennt, als einen aus einer traditionellen Partei. Das ergibt für die Kandidaten zumindest mathematisch Sinn. Wo die SVP einen Wähleranteil von 40 Prozent hat, haben Parteilose bessere Chancen – sie sind für die übrigen 60 Prozent wählbar“ kann man nicht ganz von der Hand weisen. (vgl Artikel aus dem Tagesanzeiger zum Thema)
 
Dies ist keine (Vorschuss) Kritik an den nun gewählten, durchaus valablen und im Dorf mehrheitlich bekannten, Kandidaten. Es ist aber schade, dass die einzige politische Partei im Ort nun in der RPK nicht mehr vertreten ist.
Die SVP garantiert, dass die zentralen bürgerlichen Werte wie der verantwortungsvolle Umgang mit den öffentlichen Geldern und die Eigenverantwortung der Bürger in die Behörden eingebracht werden. Gerade in der RPK wäre dieser garantierte Einfluss wichtig, ob der auch von parteiloser Seite konsequent ausgeübt werden kann, wird sich weisen.
 
Breiter Konsens herrscht darüber, dass es wünschenswert wäre, dass sich die Behörden einer Wahl stellen sollten, auch dann wenn es gleich viel Kandidaten wie Sitze gibt. Dass man in stiller Wahl, von der Öffentlichkeit praktisch unbemerkt, Gemeinderat wird ist nicht ideal. Auch ist eine Wahl immer eine Legitimation und Auftrag durch die Bürger, ein gewisser Wettbewerb schadet dabei nicht.
Wir werden daher, wie an der GV beschlossen, mit einer entsprechenden Anfrage und wenn nötig einer Initiative, versuchen die stille Wahl wieder aus der Gemeindeordnung zu kippen.

Gemeindewahlen 2014, RPK

Am 30. März findet der erste Wahlgang zu den Gemeindewahlen statt.

Während es beim Gemeinderat nach den aktuellen Richtlinien zu einer stillen Wahl kommt, stehen für die Rechnungsprüfungskommission sechs Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung.

Von der SVP wurde der 38 jährige Attila Hess nominiert. Gerade in der RPK ist es von grosser Bedeutung, dass die zentralen bürgerlichen Werte wie der verantwortungsvolle Umgang mit den öffentlichen Geldern und die Eigenverantwortung der Bürger eingebracht werden.

Attila Hess vertritt mit Überzeugung diese Werte. Sicherheit, gut unterhaltene Infrastruktur, ein faires Sozialwesen und eine effiziente Verwaltung sind ihm grosse Anliegen. Zusammen mit Gemeinderat und Schulpflege sorgt die Rechnungsprüfungskommission partnerschaftlich aber kritisch für den sorgsamen Umgang mit den öffentlichen Geldern.

Deshalb will sich Attila Hess in der RPK engagieren und damit einen Beitrag für eine weiterhin positive Entwicklung und hohe Lebensqualität in unserer Gemeinde leisten.

Unterstützen Sie Attila Hess in diesen Zielen.

zum Wahlflyer von Attila Hess

Gemeinderatsersatzwahlen

Am 17. Juni 2012 fanden die Gemeinderatsersatzwahlen für die zurücktretende Martina Koch statt.

Gewählt wurde mit 246 Stimmen Marlies Schüpbach. Auf unseren Kandidaten Attila Hess entfielen 97 Stimmen.

Die SVP gratuliert Marlies Schüpbach zum deutlichen Resultat und nimmt das Ergebnis sportlich zur Kenntnis.

Obwohl Attila Hess als junger Familienvater und  Neuzuzüger eine breite Bevölkerungsgruppe von Dänikon repräsentiert, ist es nicht gelungen diese zu mobilisieren. Bei Wahlen in die Exekutive ist der Bekanntheitsgrad offensichtlich entscheidender als eine klare messbare bürgerliche Haltung des Kandidaten.

Die SVP mit 49.4% Wähleranteil (Kantonsratswahlen 2011) ist nun mit lediglich einem Sitz im Gemeinderat deutlich untervertreten. Wir hoffen, dass die parteilose Mehrheit des Gemeinderates die bürgerliche Grundhaltung der Einwohner bei der Gemeinderatsabreit berücksichtigt und versichern dies weiterhin aufmerksam zu beobachten.

zum Wahlflyer von Attila Hess

Nationalrats- und Ständeratswahlen

Am 23. Oktober 2011 fanden die Nationalrats- und der erste Wahlgang der Ständeratswahlen statt.

Unsere Gemeinden weisen, trotz Einbussen, wiederum einen sehr hohen SVP Wähleranteil auf. Dänikon 42,94% (-4) und Hüttikon einmal mehr den kantonalen Rekord mit 60,21% (-3).

Alle Resultate vom Statistischen Amt

Regierungs- und Kantonsratswahlen

Am 3. April 2011 fanden im Kanton Zürich die Regierungs- und Kantonsratswahlen statt.

Die Regierungsräte der SVP, Markus Kägi und Ernst Stocker wurden souverän im Amt bestätigt. Im kantonalen Schnitt verbüsste die SVP allerdings einen Rückgang beim Wähleranteil um 0,9 % verbunden mit zwei Sitzverlusten. Um so erfolgreicher ist das Resultat im Bezirk Dielsdorf. Die Partei verbucht einen Zuwachs von 0,3 % auf 43.4 % und konnte einen Sitz dazu gewinnen.

Wieder konnten wir in unseren Gemeinden einen ausserordentlich gutes Ergebnis erzielen: Dänikon 49.41 % und Hüttikon stellt den Rekord mit 68.67 % Prozent.

Ganz herzlichen Dank allen die das ermöglicht haben!

Als Höhepunkt für unsere Sektion, wurde der Präsident der SVP Sektion Dänikon-Hüttikon, Christian Lucek, mit einem hervorragenden Resultat in den Kantonsrat gewählt.

Ergebnis der Kantonsratswahlen im Bezirk Dielsdorf, SVP Liste 1:

Gewählt: (Listenplatz, Name, Ort, erzielte Stimmen)
1) Hans Frei, Watt, bisher, 7972
2) Barbara Steinemann, Watt, bisher, 7679
3) Christian Lucek, Dänikon, 6969
4) Beat Huber, Buchs, 6775
6) Jürg Sulser, Otelfingen, 6667

nicht gewählt: (Listenplatz, Name, Ort, erzielte Stimmen)
5) Erika Zahler, Boppelsen, 6472
7) Pascal Theiler, Steinmaur, 5943
9) Stefan Schmid, Niederglatt, 5896
10) Daniel Widmer, Niederhasli, 5852
8) Marco Kneubühler, Stadel, 5761

Die vollständigen Resultate und Auswertungen: des statistischen Amts des Kanton Zürich